Eine bessere Welt für Küken

(Bildquelle: http://www.oekotierzucht.de/presse/)
Heute widme ich mich mal wieder dem Tierschutz: Im Januar 2017 kündigte Landwirtschaftsminister Schmidt an, das sog. „Kükenschreddern“ – das Töten von männlichen Küken – noch im laufenden Jahr zu verbieten. Ist daraus etwas geworden? Meines Wissens nicht. Aber es gibt jetzt erfreulicherweise auch in ganz normalen Supermärkten immer öfter Eier mit dem „Bruderhahn„-Aufkleber – d.h., dass die Eier etwas teurer sind, dafür aber die „nutzlosen“ Brüder der Legehennen mit aufgezogen werden. Und die Ökologische Tierzucht gGmbH setzt sich z.B. für die Züchtung von modernen Zweinutzungshühnern ein, die sowohl als Legehennen als auch als Masthähnchen gleichermaßen geeignet sind. Übrigens: Am Samstag findet in Berlin wieder die „Wir haben es satt“-Demo für eine (umwelt)gerechte Landwirtschaft statt!

Links zum Weiterlesen:

https://www.bruderhahn.de/

http://www.oekotierzucht.de/

https://www.wir-haben-es-satt.de/

WeihNAGtlicher Gruß

Liebe Freundinnen und Freunde unserer Abenteuer, liebe Fans – Basi und ich (zu eurer Sicherheit ist er nicht mit auf dem Bild) wünschen euch fröhliche WeihNAGten und alles Gute für 2018! Bleibt uns gewogen und freut euch auf neue Bände und neue Aktionen vom Tötlëgër! Euer Nager!

Bücherschau Karlsruhe

Nach dem Comicwochenende ist vor dem Comicwochenende: Auch in Karlsruhe veranstaltet der Börsenverein des deutschen Buchhandels dieses Jahr ein Comicwochenende – am kommenden 1. Advent, Samstag von 10 – 20 Uhr und Sonntag von 11-19 Uhr. Meine Diener packen schon wieder ihre Bilder ein für ihr Papiertheater!
Mehr Infos:

Veranstaltungskalender Karlsruhe

Karlsruher Bücherschau

 

Freies Radio Freudenstadt

Im Radio und auf den Buchwochen Stuttgart

Diese Woche waren meine beiden Diener im Radio bei Freies Radio Freudenstadt und haben dort „Mördzïllä und der Fïrëfrög“ vorgestellt. Außerdem werden sie am 25. und 26.11. beim Comicwochenende der Stuttgarter Buchwochen dabeisein, am 26.11.  auch mit einer Lesung aus dem Werk!
Mehr Infos dazu gibt es hier: http://www.buchwochen.de/event/news/detail/News/comic-wochenende/

 

Immer weniger Vögel und Insekten

Mittlerweile kann ich als Großer (und damit natürlich auch Weiser) Nager ja manchmal nur noch den Kopf schütteln über euch Menschen. Zum Beispiel, wenn ich gestern und heute von zwei neuen Studien über die Zahl der Vögel und Insekten lese:  75% weniger Biomasse bei Fluginsekten innerhalb von 27 Jahren, heißt es da  – und das in deutschen Schutzgebieten, in denen keine Insektizide o.ä. eingesetzt wurden. Und – eigentlich logisch, immerhin leben Vögel größtenteils von Insekten – so heißt es heute in einer Meldung: 12,7 Millionen Vogelbrutpaare weniger in zwölf Jahren in Deutschland.  Und wusstet ihr, dass nur vier Großkonzerne weltweit 70% des Handels mit Agrarrohstoffen kontrollieren – darunter auch Saatgut? Schon komisch, wie ihr eure Prioritäten setzt, kann man da als Tier nur nagen – sagen, meine ich natürlich. Vielleicht probiert ihr stattdessen mal die Solidarische Landwirtschaft aus?  

Mordzilla in den Zeitungen

Unter dem Titel „Anspielungsreicher Superhelden-Comic“ ist am 29. August ein Artikel über unsere neuesten Abenteuer im Schwäbischen Tagblatt erschienen. Mit meiner Charakteristik darin bin ich durchaus einverstanden, ich zitiere: „Anführer der Truppe ist der Hamster. Er ist weise, vorausschauend – und hat ein Faible für deutsche Klassiker.“ Meine Umdichtungen deutscher Lyriker habe ich übrigens beiden meiner Diener in die Feder diktiert – sowohl Sylvia Marquardt als auch Holger Wetscheck!
Zuvor ist am 22. August schon ein Artikel in der Tageszeitung „Gäubote“ erschienen: „Ein aberwitziges Abenteuer.“ Aber ja! Und mehr werden folgen!

Foto von einer Basilisken-Skulptur

Basilisken im hohen Norden

Hier ein weiterer Beitrag aus unserer Basilisken-Sammlung: Auch im hohen Norden haben sich schon welche getummelt. Hier ist der Beweis: Zwei Skulpturen bewachen die Rathaustreppe in Kopenhagen! (Beim Auswählen der Bilder habe ich natürlich darauf geachtet, dass sie euch nicht direkt anschauen – man weiß ja nie, im Umgang mit Basilisken kann man nie vorsichtig genug sein!)
Und falls ihr mal in die Verlegenheit kommt: „Vorsicht! Basilisk“ heißt auf Dänisch etwa: „Pas på! Basilisk!“

Bild vom Basilisken im Kloster Bebenhausen

Der Basilisk zu Bebenhausen

Heute habe ich  ein weiteres Bild für unsere Basilisken-Sammlung:  Dieses schöne Exemplar hängt in der Klosterkirche von Bebenhausen in der Nähe von Tübingen. Wie man am Gefieder sieht, handelt es sich dabei nicht um einen Westfälischen Totleger! Ich möchte dazu noch anmerken, dass die Wirkung von Spiegeln auf Basilisken maßlos übertrieben wird. Näheres dazu erfährt man in „Mördzïllä und der Fïrëfrög!